Jürg M.

Surrealismus ist dort, wo man nicht immer gleich nach der Bedeutung fragen muss, sondern diese offen bleiben lässt.

Mit den Aussagen und dem Gehalt seiner Bilder möchte dieser Künstler  vertiefen und einen Bezug zum Zeitgeschehen herstellen. Der Surrealismus als Stilmittel erlaubt es Jürg M., im Dargestellten Dinge aufeinander treffen zu lassen, die dem Betrachter Fragen aufwerfen und bei diesem eine Bewegung in Gang setzen, die zu interaktiver Kommunikation mit dem Gemälde führen kann. Seine Suche nach dem Mysterium hinter der Normalität des Alltags öffnet manch bizarre Konfrontation oder hintergründige Poesie.

Seit 1982 regelmässioge Ausstellungstätigkeit. Seine Werke sind in mehr als 150 Kunstsammlungen des In- und Auslandes vertreten. Ankäufe u.a. durch Dow-Europe, Deutsche Hypobank, Bank Vontobel und die öffentliche Hand.

< zurück zur Übersicht Seite 1 von 2   |   nächste Seite >